Burger-Tipp: Rauchsoße selbstgemacht

Nur ein gegrillter Burger ist ein guter Burger – so lautet ein Slogan der Fast-Food-Kette Burger King. Ganz unrecht haben sie damit nicht. Da aber die meisten Burger in der Pfanne gebraten werden, muss man hinsichtlich des Rauchgeschmacks zu einem kleinen Trick greifen. Wir erklären Euch hier wie ihr Eure Burger mit einem gewissen Rauch-Flavour ausstattet.

Rauchsoße mit Grillaroma selber machen

Selbst gemachter Burger mit Rauch-Mayonnaise
Selbst gemachter Burger mit Rauch-Mayonnaise

Das Wichtigste vorweg: Wir experimentieren hier nicht mit künstlichen Aromen aus dem Chemielabor, sondern nutzen mehr oder weniger das Raucharoma, welches sowieso beim Braten der Burger entsteht. Der Trick ist, dass das nach dem Patty-Braten übriggebliebene Fett in der Pfanne für unsere spezielle Rauchsoße genutzt wird.

Und so geht’s: Nehmt dazu am besten ein kleines Schälchen, kippt nach dem Braten das etwas abgekühlte Fett vorsichtig in die Schale, mischt nun noch 3 Teile Mayonnaise und 2 Teile Ketchup – möglichst mit hohem Tomatenanteil – hinzu und vermengt alles ein wenig.

Ihr habt jetzt mehr oder weniger mit Bordmitteln eine leckere BBQ-Sauce mit Rauchgeschmack selbstgemacht. Je nach Bedarf kann diese nun noch mit etwas Paprika-Gewürz und Pfeffer verfeinert werden.

BBQ-Burger: Rauchgeschmack selbstgemacht

Die hausgemachte Burger-Rauchsoße lässt sich nun ideal für BBQ-Burger verwenden. Gerade in Kombination mit angebratenem Bacon schmeckt diese hervorragend. Weitere sehr gut passende Zutaten für den perfekten BBQ-Burger sind übrigens rote Zwiebeln.

Ähnliche Blog-Beiträge